Bäuerliche Produktionsgemeinschaft Saßleben

Calau im Wirtschaftsraum Spreewald, 70 Kilometer von der Molkerei entfernt

Unser Hof: Sparsam ernährt sich der Spreewälder

Älter als 50 Jahre sind unsere Häuser hier nahe der Calauer Schweiz. Und mit dem Wegwerfen tun wir uns schwer. Denn auch Sparsamkeit ist eine Spreewälder Bio-Qualität. So werden zum Beispiel alte Badewannen als Tiertränken genutzt. Wenn die neue Biogasanlage fertig ist, können wir sogar den Abfall wieder verwerten. Nichtsdestotrotz werden die Felder weiter mit Mist gedüngt. Der schleichenden Versteppung durch niederschlagsarme Jahre in dieser Gegend kann man nämlich nur mit gut kultivierten Böden begegnen.
Und auch um jede Kuh sollte man kämpfen. Einmal zum Beispiel stand eine Färse auf der Weide und rutschte samt ihres nur halb geborenen Kalbs in einen Wassergraben. Mit der einen Hand am Telefon, mit der anderen den Kalbskopf aus dem Wasser haltend, stand der Geschäftsführer gefühlte Stunden dort. Und schließlich schaffte er es nicht nur, die beiden zu retten, sondern auch, dass die verwirrte Mutter ihr Kalb nach 14 Tagen annahm und von allein versorgte.
Jeder vorgestellte Bio-Milchbetrieb ist übrigens Mitglied eines
Anbauverbands und erfüllt höhere Ansprüche, als von der EU gefordert.

Biopark, Naturland und Gäa haben ähnliche Kriterien. Sie erkennen
sich gegenseitig an.

Unsere Qualität

Wir sind seit 2007 als ökologischer Bauernhof bio-zertifiziert und wissen: Konventionell zu wirtschaften, ist einfach. Öko aber braucht Verstand – sowie Gefühl für Pflanzen und Tiere.

Milchkuh Majka

Schneewittchen macht Milch

Ich war ein Kind, so weiß wie der Schnee, so grün hinter den Ohren wie der Spreewald und mit Ringen so rund wie der Mond um meine Augen. Das Meiste davon trifft noch immer zu, aber mittlerweile bin ich eine echte Power-Kuh geworden. Seht her! So stramm steht doch kein Euter! Milchmengen, die jeden Landwirt zum Schwärmen bringen, sind da drin. Dabei waren meine niederländischen Vorfahren eigentlich gar keine Milchkühe. Aber, was man nicht hat, das muss man lernen, nicht wahr? Ein Kinderspiel.

Alter (von ? 1-8 Jahren)
Anzahl der Kalbungen ( ? 1 bis zu 5)
Aktivitätsindex 3 (1 bis 5 Stufen)
Futtermenge pro Tag ( ? 40 bis 65 kg)
Milchleistung ( ? 1500-9000 kg pro Jahr)
Figaro hier, Figaro da

Wenn man als Spreewälder Original subtropische Landwirtschaft studiert und dann trotzdem zu Hause bleibt, dann ist Mann ein geborener Bauer. 14 Stunden am Tag zu arbeiten, macht dabei gar nichts – Hauptsache, es wird nicht langweilig. Deswegen hat Helmut Richter auch noch einen kleinen Mastbetrieb bei sich zu Hause, als Altersvorsorge. Mehr noch: Er macht Männerballett, rekultiviert Bergbauflächen und zieht zudem Bäume groß. Sein Motto: Wer sähet, der erntet.

Kuhflüsterer von der Milchtankstelle

Man kann sogar mit einer Kuh per Blickkontakt kommunizieren, sie mit den Augen dirigieren. Das weiß Anlagenleiter Henry Vogel, weil er nicht nur Talent im Umgang mit Tieren und Menschen hat, sondern schon immer schnell im Lernen war. Früher Orthopädie-Schuhmacher in Sachsen, später studiert – jetzt jeden Morgen Kuhfutterplaner und Spezialist für die Milchtankstelle, unter anderem. Mehrmals täglich muss er nachfüllen, weil seine Milch ein Renner ist.

Kälber und ihre Zungen

„Hier gefällt mir‘s, hier möcht‘ ich Kalb sein“, spricht Herr Richter beim Blick auf den frisch eingestreuten Stall. In der Mauer klafft ein großes, rundes Loch. Das war früher mal viereckig. Aber seitdem die Kleinen den Auslaufstall bevölkern, hat sich das geändert. Ob man es glaubt oder nicht – sie haben die Öffnung rund geleckt. Nicht, dass die Milchanwärter keine Salzsteine hätten, aber der alte Ost-Beton schmeckt anscheinend besser.

Anzahl der Mitarbeiter: 40 von (10-50) MA
Anzahl der Milchkühe: 281 von (200-400) Kühen
Durchschnittliche Milchleistung pro Kuh & Jahr in kg: 7100 von (3500-9000) kg
Milchmengenabgabe pro Jahr in kg: 1,8 Millionen von (0,5 – 3) Millionen kg

Adresse

  • Bäuerliche Produktionsgemeinschaft Saßleben GmbH & Co.KG
  • Mloder Str. 22a, 03205 Calau
  • +49 3541 712495
  • bpsassleben@t-online.de

Empfehlen Sie uns auf

Weitere Milchgeschichten
Schreiben Sie uns einfach!

Wir freuen uns über jede Nachricht und antworten in Kürze. Der Spreewald ist immer für Sie da.