Spreewälder Leinöl®

Unnachahmlicher Geschmack nach alter Tradition

Eichow

Der Slawische Hof in Eichow führt das Erbe vergangener Zeiten bis heute fort. So bleibt Geschichte bis heute lebendig – und das schmeckt man.
Leinöl aus Eichow

Burg

In der 4500-Seelen-Gemeinde Burg hat sich Gerd Ballaschk den Traum einer eigenen Ölmühle erfüllt. Und presst heute mit Leidenschaft Leinöl.
Leinöl aus Burg

Cottbus

Angefangen hat 1894 alles mit dem Buttergeschäft der Kunerts. Als Spezialist für Feinkost ist Kunella heute weltweit bekannt.
Leinöl aus Cottbus

Sagritz

Seit bereits sieben Generationen befindet sich die Kanow-Mühle in Familienbesitz. Heute vereinen sich hier Tradition und Moderne.
Leinöl aus Sagritz

Straupitz

Seit Mitte des 17. Jahrhunderts wird in der Holländer­wind­­mühle gesägt, gemahlen und gepresst. Heute mit 100-jähriger Technik.
Leinöl aus Straupitz

Lübbenau

Die Ölmühle von Familie Zeidler liegt nur wenige Meter neben der Spree. Seit Jahren entsteht hier ein unverwechselbares Leinöl.
Leinöl aus Lübbenau

Fünf Landwirte. Sechs Ölmühlen. Ein Genuss.
Erleben Sie jetzt den unverwechselbaren Geschmack des Spreewalds.

Auf etwas mehr als 100 Hektar Ackerfläche wächst der Flachs, aus dem die Müller das Spreewälder Leinöl pressen. Nach sorgfältiger Ernte und behutsamer Reinigung sind die Samen bereit für die Weiterverarbeitung. Sechs Ölmühlen, verteilt über den ganzen Spreewald, interpretieren ein und denselben Rohstoff auf ihre ganz eigene Art. In jeder Flasche Spreewälder Leinöl steckt all das Wissen und all die Hingabe, die es für ein frisch gepresstes Traditionsöl braucht.

Was schon die alten Sumerer, Ägypter und Griechen wussten, hat die moderne Wissenschaft jetzt nachgewiesen: Leinöl ist und macht gesund. Mit einem Anteil von bis zu 76% an mehrfach ungesättigten Fettsäuren – allen voran Omega-3-Fettsäuren – ist Spreewälder Leinöl für eine ausgewogene Ernährung daher nahezu unverzichtbar. Ob herzhaft oder süß, morgens, mittags oder abends, ob zur Hauptspeise oder als Dip – Spreewälder Leinöl ist vielseitig einsetzbar. Und immer ein Genuss.

Gewachsen in der Region

In der Blüte zartblau, zur Ernte nussig braun – so steht der Öllein auf den Feldern der Region. Mit einem Ertrag von gerade mal 1 – 1,5 Tonnen Leinsamen pro Hektar ein wahrer Schatz.
Mehr über den Anbau erfahren

Im Spreewald gereinigt

Nur gereinigt und getrocknet kann aus den Leinsamen ein sortenreines Leinöl werden, das höchsten Ansprüchen genügt. Eine Arbeit, die in einer Mühle bestens aufgehoben ist.
Mehr über die Reinigung erfahren

Handwerk mit Tradition

Über Generationen war es ein ehrenwerter Beruf, Ölmüller zu sein. Heute erlebt diese uralte Handwerkszunft auch im Spreewald einen Aufschwung.
Mehr über das Handwerk erfahren

Mit Zeit und Sorgfalt gepresst

„In der Ruhe liegt die Kraft.“ Dieses alte Sprichwort ist das Mantra der Ölmüller. Denn zum Pressen brauchen sie sowohl Zeit, viel Fingerspitzengefühl und spezielle Technik.
Die Pressverfahren im Überblick

Frisch gepresstes Traditionsöl

Als reines Naturprodukt ist frisches Spreewälder Leinöl nur begrenzt haltbar. Doch wer sorgsam mit dem „blauen Gold“ umgeht, kann jeden Tropfen genießen.
Mehr über das Öl erfahren

Das Omega-3-Wunder Leinöl

Für Vegetarier und Veganer, aber auch für alle anderen, die sich gesund ernähren wollen, ist Leinöl bestens geeignet. Der Grund: der hohe Anteil an mehrfach ungesättigten Fettsäuren.
Mehr über die Wirkung erfahren
Schreiben Sie uns einfach!

Wir freuen uns über jede Nachricht und antworten in Kürze. Der Spreewald ist immer für Sie da.